Der KATflow Poka-Yoke-Controller

• überwacht und steuert komplexe Montageaufgaben

• über mehrere, verkettete Arbeitsplätze hinweg,

• leitet die Werker durch ein Pick-to-Light-System und

• sorgt durch ID-Codes und Quality-Gates für eine Null-Fehlerrate.

Den Werkern werden die richtigen Bauteile durch Lichtsignale angezeigt und durch Sensoren überprüft, dass alle Teile verbaut wurden.

Poka-Yoke überwacht die benötigten Werkzeuge und Vorrichtungen wie zum Beispiel Schrauber. Bauteile können über Scanner identifiziert und ID-Label gedruckt werden.

Die Montageschritte können für jede Variante mehrere Bauabschnitte pro Arbeitsplatz zerlegt werden. Nach dem letzten Arbeitsschritt wird jedes Werkstück durch eine Endkontrolle freigegeben. Alle Vorgänge werden für die Rückverfolgbarkeit aufgezeichnet, inklusive der Teile-IDs.

Seine Informationen bekommt Poka-Yoke per Netzwerk von Produktionsleitrechnern oder direkt von der Bandsteuerung. Der Vorlaufspeicher ist dabei praktisch unbegrenzt.

Durch die dezentralen Bus-Module ist das System schnell und flexibel an allen Regalsystemen und Arbeitsplätzen installierbar. Sensoren werden durch Konfiguration, ohne Programmierung hinzugefügt.

Alle Buskomponenten und Sensoren sind als Listenprodukte, von mehreren Herstellern erhältlich.

Der Poka-Yoke-Controller läuft auf jedem Standard-PC mit Profibus-Karte. Natürlich können auch Panel-PCs oder Box-PCs im Schaltschrank verwendet werden. Im normalen Betrieb wird kein Bildschirm benötigt, da die Werkerführung ausschliesslich über die Lampen erfolgt.

Über das Netzwerk kann das System von Ferne gepflegt werden.

Für weitere Informationen benutzen Sie bitte unsere Kontaktseite.